KBM

Kleinkunstbühne Meiderich

Im Jahr 1994 wurde die damalige Meidericher KleinkunstBühne als Schülerprojekt des Meidericher Max-Planck-Gymnasiums gegründet. Als einer der ersten Künstler trat Herbert Knebel mit seinem Affentheater in der Schulaula auf. In den Folgejahren gastierten heutige Größen der Kabarett-Szene als damals noch unbekannte Künstler in Meiderich: Volker Pispers und Dieter Nuhr waren Mitte der neunziger Jahre Geheimtipps der Szene und konnten von den Machern der KleinkunstBühne für eine kleine Gage gebucht werden. Auch Hanns Dieter Hüsch trat auf Vermittlung von Lothar Koopmann – sogar kostenlos – auf.

Unter dem Vorsitzenden Koopmann wandelte sich der Verein von einem der „Macher“ hin zu einem Verein der Mitglieder – seit Ende der neunziger Jahre kann jeder Interessent Mitglied der KleinkunstBühne werden und für einen geringen Jahresbeitrag Vergünstigungen beim Eintritt in Anspruch nehmen.

Ab Mai 2008 wechselte der Verein die Halle und den Namen: Als „KleinkunstBühne Meiderich“ wählte er das Centrum Westende auf der Westender Straße 30 zum Spielort. Geblieben ist das treue Team des Vereins, das für die Veranstaltungen zuständig ist. Hilfe bei der Tontechnik und dem Catering für die Zuschauer findet die KleinkunstBühne durch KISS, die Kulturinitiative von Schülern für Schüler.

Kontakt zur KleinkunstBühne über die Email-Adresse:

  • info@kleinkunstbuehne-meiderich.de,

Das Programm findet sich unter www.kleinkunstbuehne-meiderich.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.