KISS

“KISS im CENTRUM WESTENDE”

Im Duisburger Stadtteil Meiderich arbeitet seit 1989 der AKSUS – Arbeitskreis Schule und Stadtteil e.V. Der AKSUS vernetzt Institutionen und Einrichtungen im Stadtteil und entwickelt und koordiniert Initiativen zur Förderung des Miteinanders im Stadtteil.

Unter dem Dach des AKSUS entwickelt sich seit 1996 K.I.S.S. – Kulturinitiative von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler. Der Konzeption nach sollen je zwei Vertreter/innen der sechs weiterführenden Schulen im Stadtteil (3xHS, 1xSoS, 1xGE, 1xGY) den sog. Schülerkulturrat bilden, der Kulturwünsche Jugendlicher im Stadtteil aufgreift und über die Weitergabe an das K.I.S.S. – Büro beschließt. Im K.I.S.S. – Büro arbeiten Jugendliche auf Honorarbasis, um die Kulturwünsche zu planen, zu organisieren und zu realisieren. Dieser Bereich der K.I.S.S. – Arbeit ist naturgemäß Schwankungen unterworfen. Die Kooperation der Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulen im Schülerkulturrat ist jeweils abhängig vom Engagement und Interesse einzelner Schülerinnen und Schüler bzw. deren betreuender Lehrerinnen und Lehrer sowie dem Engagement der jeweiligen Schülervertretungen.

Beheimatet ist K.I.S.S. im CENTRUM WESTENDE. Das CENTRUM WESTENDE (CW) ist das freistehende Aulagebäude mit zahlreichen Nebenräumen der Gesamtschule Meiderich. Auf der Basis einer inhaltlichen Konzeption und eines Nutzungsvertrages mit dem Schulverwaltungsamt der Stadt Duisburg besteht in Trägerschaft des AKSUS e.V. dort seit Mai 1999 ein Jugend- und Bürgerzentrum. AKSUS e.V. und K.I.S.S. haben dort je einen Büroraum.

K.I.S.S. – Jugendliche konnten zur Mitarbeit als Service- und verantwortliche Aufsichtskräfte im CW gewonnen und ausgebildet werden. Ihre Arbeit leisten sie bei den im CW durchgeführten Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Ohne K.I.S.S. ist die Betreibung des für den Stadtteil enorm wichtigen Jugend- und Bürgerzentrums heute nicht mehr denkbar. Jugendliche arbeiten als Servicekräfte, Licht- und Tontechniker, Bedienung und vieles mehr und stellen so sicher, dass das CW seinen Gästen immer mehr Dienstleistungen rund um die Veranstaltungen anbieten kann. Einige haben sich so weit qualifiziert, dass sie verantwortlich als Hallenaufsicht Veranstaltungen begleiten.

Hier können Jugendliche Verantwortung lernen und Wissen über die vielfältigen Prozesse im Berufsleben und damit Selbstvertrauen und Identitätsgefühl erwerben.

Das hilft dem CW, hat daneben aber eine stark pädagogische Komponente. Durch den Einsatz Jugendlicher bei den täglichen Arbeiten sind natürlich bis zu einem gewissen Maß immer wieder Fehler vorprogrammiert. Diese müssen wahrgenommen und thematisiert werden, aber stets unter Wahrung einer “pädagogischen Zielsetzung”.

Im Rahmen dieser Arbeit im CW ist es gelungen, die Jugendlichen auch über ihre Schulzeit hinaus (Viele sind inzwischen Auszubildende oder Studenten) an das Projekt zu binden. Bei unterschiedlichen Gelegenheiten zeigen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, wie sehr sie sich mit dem Projekt „K.I.S.S. im CENTRUM WESTENDE“ identifizieren (z.B. Krankheit des Geschäftsführers, Sachbeschädigung auf der Toilette, ehrenamtliche Praktika).

Schwerpunkte der Jugendarbeit im CW sind Musik und neue Medien. Mit Unterstützung durch die Stadt Duisburg und private Spender konnte ein Homerecording- / Multimedia-Studio eingerichtet werden. Durch Qualifizierungsmaßnahmen sind Jugendliche jetzt in der Lage zusammen mit Nachwuchsbands eigene Musik computergesteuert zu gestalten, Aufnahmen zu machen, Videos zu produzieren und Flyer aufzulegen.

K.I.S.S. wird betreut durch Lehrerinnen und Lehrer der Städt. Gesamtschule Duisburg – Meiderich (Die Schule engagiert sich, indem sie u.a. Planstunden und Entlastungsstunden aus dem sog. Lehrertopf zur Verfügung stellt.), die auch Mitglieder im AKSUS-Vorstand sind, durch eine vom CW angestellte Honorarkraft und durch die Stadt Duisburg, die über das Bezirksamt Meiderich/Beeck per Abordnung einen Mitarbeiters für die Betreuung im Bereich „Hallenverwaltung“ zur Verfügung stellt.

K.I.S.S. erhält keine regelmäßigen finanziellen Zuwendungen. Die Arbeit finanzierte sich zunächst aus den 5000,- DM, die wir 1996 über das Bezirksamt Meiderich aus der Spende eines Meiderichers erhalten haben, den 5000,- DM Preisgeld für den Gewinn des Jugendkulturpreises NRW 2000 und aktuell aus Überschüssen in Höhe von 4000 – 5000,- Euro jährlich, die das CW erwirtschaftet (Gewinne aus Vermietung). Deshalb ist es auch wichtig, dass das CW weiterhin von den Meidericher Einrichtungen und Vereinen als Veranstaltungs – und Versammlungsort genutzt wird.

Die Arbeit von K.I.S.S. ist mehrfach regional und überregional ausgezeichnet worden. Im Jahre 2000 einmal durch die Theodor Heuss – Stiftung im Rahmen des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ und zum anderen durch den Gewinn des Jugendkulturpreises NRW 2000. Im Jahre 2004 durch eine Urkunde der Vodafone – Stiftung Deutschland im „Wettbewerb für soziale Kompetenz an Schulen“. Zurzeit nehmen wir an einem Wettbewerb der Robert Bosch – Stiftung und des Projekts „5000 x 5000“ teil.

Der K.I.S.S. – Gruppe gehören regelmäßig ca. 60 Jugendliche und junge Erwachsene an. Aktuell arbeitet K.I.S.S. neben den regelmäßigen Serviceleistungen für das CW an Folgendem: Regelmäßige Ausrichtung von Teenie-Diskos oder Jugenddiskos im CW mit im Schnitt etwa 150 Besucherinnen und Besuchern, regelmäßige Vorstellungen eines Schüler – und Jugendkinos mit im Schnitt 100 Besucherinnen und Besuchern, School’s out – Partys, Oberstufenpartys, ca. 2x im Jahr Konzerte für Nachwuchsbands, regelmäßige Sendungen des K.I.S.S. – Radios in Kooperation mit dem Christophoruswerk (Tonstudio), „K.I.S.S. – total im Trend“ im Rahmen des Folklorefestivals, Musiksessions der Bands, die im CW einen Proberaum haben, Serviceleistung für Veranstalter im CW und an anderen Orten.

Besonders wegen der Aktivitäten im letztgenannten Bereich ist K.I.S.S. aktuell dabei eine Schüler- und Jugendfirma mit dem Namen „YES – YOUNG EVENT SERVICE“ aufzubauen. YES könnte für Vereine und Einrichtungen im Stadtteil und deren Veranstaltungen folgende Dienstleistungen anbieten: Einrichtung von Homepages, Kinderprogramme (Malen, Schminken, Hüpfburg etc.), Filmvorführungen, Teenie-Diskos, einfachere Übertragungseinrichtungen (Musik, Ansage), kleine kalte Buffets, Café-Betrieb (AKSUS-Café), Servicepersonal für Auf – und Abbau, Bedienung etc., Vermittlung von Tanz – und Musikgruppen, Kinderunterhaltung (Papa Clownie). Pädagogischer Aspekt: Junge Erwachsene von K.I.S.S. sind im Geschäftsführungs – und Verwaltungsbereich der Firma tätig.

Dies soll nicht dazu führen, dass es kein ehrenamtliches Engagement der K.I.S.S. – Gruppe mehr gibt. Die Bereitschaft dazu ist nämlich enorm, was nicht zuletzt auch die Verleihung des „Goldenen Hahns“ für ehrenamtliches Engagement an Sven Kajan, der 8 Jahre lang gestaltend bei K.I.S.S. mitgearbeitet hat und seit zwei Jahren dem AKSUS – Vorstand angehört, deutlich macht.

Das Projekt „K.I.S.S. im CW“ unterliegt keiner zeitlichen Begrenzung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.