Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 17.10.2013

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 17.10.2013

Ort: Parkhaus
Zeit: 17.00 bis 18.40 Uhr

Herr Lesemann begrüßt zunächst als Neue in der Runde sehr herzlich die Herren Demir und Ilhan, Bezirksvertreter und Betriebsräte, sowie Herrn Lawrenz, den neuen Vorsitzenden der IMV.

Zu TOP 1: Neues aus dem Parkhaus

Frau Sancillo begrüßt die Versammlung und stellt Neuigkeiten aus dem Haus vor:
Der Geschäftsführer, Herr Schrörs, ist nach längerem krankheitsbedingtem Ausfall ins Haus zurückgekehrt.
Es gibt eine Kooperation des „Kinderzimmers“ im Parkhaus mit der „Werkkiste“ in Marxloh: Es wird einmal pro Woche Nachhilfe angeboten.
Ein Filmprojekt in Zusammenarbeit mit „docx“ läuft an, außerdem ein Zirkusprojekt.

Zu TOP 2: AKSUS intern

Herr Lawrenz berichtet aus der Herbstversammlung der IMV:

Beratung und Betreuung seitens des Stadtsportbundes sind – ist zu beklagen – nur noch zentral möglich, nicht mehr vor Ort, in den Bezirken.
Der Tag der Vereine soll erhalten bleiben. Weder die Verortung im Landschaftspark noch die Durchführung am Rande von Volksfestveranstaltungen finden Anklang. Zur Diskussion steht eine eigene Veranstaltung etwa auf dem alten Marktplatz.
DOMNeT soll wiederbelebt werden, Frau Stührmann übernimmt dies.

Herr Lesemann berichtet aus dem Bildungsforum Meiderich/Beeck:

Inklusion: Das Ende der integrativen Gruppen nach dem jüngst verabschiedeten Gesetz zur Inklusion hat für viele Schulen, darunter die GSM, Konsequenzen. So müssen zusätzliche Fach-Lehrkräfte ihre Arbeitszeit auf Kinder in 6 verschiedene Klassen aufteilen.

Auffangklassen: Die Städte müssen die Schulpflicht aller Kinder in der Stadt umsetzen. Daraus ergeben sich Ansprüche an die Schulen, die diese einlösen. Das gilt auch für die GSM, die am 7.11.2013 eine Klasse 7 mit 15 Kindern aufnimmt. Problem ist aber, dass die Schulen nicht oder nur verzögert dafür Ausgleich in Form von Sachausstattung und Lehrerstunden erhalten.
Es geht Dank an die Caritas in Meiderich, die eine Schul-Erstausstattung bereitstellt.
Zu erwähnen ist auch das Angebot der AWO-Integration Ingenhammshof. Es enthält Sprachkurse für Vorschulkinder und ihre Mütter, durchgeführt von 2 rumänischsprachigen Lehrkräften.

Es liegt eine Anfrage der VHS (Frau Heinkel) vor: Kostenloser Sprachunterricht für Erwachsene aus Bulgarien und Rumänien kann in Meiderich aus Sondermitteln durchgeführt werden – wenn ein Raum zur Verfügung gestellt wird. Um Rückmeldung wird gebeten (es folgt eine besondere Email an die AKSUS-Mitglieder).

Beiratssitzung CW: Der Beirat hat nochmals die besondere Verpflichtung für AKSUS hervorgehoben, die sich aus dem Vertrag mit der Stadt zur Nutzung der Schulaula Westender Straße 30 ergibt: Erwirtschaftete Überschüsse sind für die Jugendarbeit im Stadtbezirk zu verwenden.
Ein Großteil der Überschüsse geht an KISS (z.B. Diskos, Kino, offener Treff).
Verbleibende Mittel sollen in Absprache von allen Anbietern von Jugendarbeit eingesetzt werden. So hat es eine Runde unter Beteiligung von Ev. Kirchengemeinde, Pro Hagenshof, Bürgerhaus Hagenshof, Parkhaus, Sterntalerhaus beschlossen. Anfragen können an AKSUS e.V. gerichtet werden.
Das Komplettangebot an Jugendarbeit im Stadtteil soll vorgestellt werden, etwa durch einen Flyer.

Ein Kontaktlehrer für den AKSUS in der GSM ist gefunden. Herr Öztas, der voraussichtlich auf lange Sicht an der GSM arbeitet und mit seiner Familie in Meiderich wohnt, hat sich bereit erklärt. Er erscheint dem aktuellen Vorstand besonders geeignet, da er neue Kontakte erschließen kann. Er hat bereits einen eigenen Schreibtisch in der Schule, da er kommissarischer Abteilungsleiter9/10 ist. In welchem Umfang er in die AKSUS-Arbeit einsteigt, ist noch zu klären.

Termine der AKSUS-Sitzungen: Die Äußerungen aus der Runde ergeben, dass der Takt der Sitzungen (Abstand von ca. 6 Wochen, nicht in den Schulferien) nach wie vor als angemessen erscheint.

Bundesweiter Vorlesetag am 15.11.2013
Herr Stettner stellt das Projekt vor (www.vorlesetag.de) und teilt mit, dass für die GSM – Klassen 5 bis 7 – noch Vorleser gesucht werden. Kontakt: aksus@gmx.de; meinolfstettner@gmx.de.

Zu TOP 3: 25 Jahre AKSUS / In Meiderich miteinander

Eine kleine Veränderung des Zeitrahmens der Feiern wird beschlossen: Beginn soll Donnerstag, der 27.05.2014 sein, damit die Ten-Sing-Veranstaltung Pfingsten 2014 noch aufgenommen werden kann. Letzter Tag bleibt Donnerstag, der 2.10.2013.

Logo für das Jubiläum:
Das zu entwickelnde Logo soll das AKSUS-Logo, das IMM-Logo und ‚25 Jahre’ beinhalten.
Es wird mit 2 Karten für ein interessantes Jubiläums-Programm der Kleinkunstbühne prämiert.
Es gilt die Ausschreibung auf der AKSUS-Homepage. Die Gewinner werden wie folgt ermittelt: Die AKSUS-Sitzung nach Einsendeschluss entscheidet.
Mögliche Veranstalter sollen noch einmal wegen des Logos angeschrieben werden.

Plakate für die Reihe „25 Jahre In Meiderich miteinander“ müssen im April 2014 bereits fertiggestellt sein.

Zu TOP 4: Weichen stellen für 2015

Herr Lesemann erinnert noch einmal an die Entscheidungen, die zu treffen sind, wenn der AKSUS als Verein nach Frühjahr 2015 weiter bestehen soll. Vor allem müssen sich Personen finden, die den neuen Vorstand bilden.

Zu TOP 5: Verschiedenes

Frau Rott teilt mit, dass die Caritas eine Tagespflege für bedürftige Ältere eingerichtet hat.

Der Bürgerverein plant, einen Teil des Reinerlöses vom Weihnachtsmarkt 2013 für Projekte der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen.

Vorankündigungen:
Frau Gondarovic (AWO Integration) weist auf das Winter-Hoffest des Ingenhammshofes am 13.12.2013 hin.

Herr Ernst regt an, den Kalender auf der AKSUS-Homepage zu nutzen, um den nicht mehr erscheinenden gedruckten Halbjahreskalender des Bezzirksamtes zu ersetzen.
Herr Kiesow geht davon aus, dass der Administrator der AKSUS-Homepage dazu zur Verfügung steht. Termine können also an admin(at)aksus.de bzw. über die Kontaktfunktion der AKUS-Homepage mitgeteilt werden.

Am Ende wird von Herrn Lawrenz und Herrn Bertram eine Problemlage umrissen, deren Bearbeitung im AKSUS sinnvoll wäre, aber noch kleingearbeitet werden müsste: Entwicklung und Pflege von Teilen des Stadtbezirks, die durch den Verlust von Schulen und anderen Einrichtungen zu veröden drohen, und Nutzung und Pflege von Gebäuden, die nicht mehr wie früher eingesetzt werden (Schulgebäude, Schwimmbäder…).

Bereits vor der Sitzung mitgeteilt:
Das Kinder-Stadtteilfest der Zoppenbrückschule am Samstag, dem 14.6.2014 versteht sich als Teil der Reihe 25 Jahre AKSUS / In Meiderich miteinander“.

Protokoll:
Stettner