Protokoll der öffentlichen Mitgliederversammlung sowie der AKSUS-Sitzung vom 24.04.2016

Protokoll der öffentlichen Mitgliederversammlung sowie der AKSUS-Sitzung vom  24.04.2016
Teilnehmer/Innen: Siehe Teilnehmerliste
Ort: Gesamtschule Meiderich, Abteilung Bahnhofstr. 65
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann:
Herr Lesemann begrüßt die Anwesenden zum 246. AKSUS-Treffen und bedankt sich bei den Vertretern der Gesamtschule für die Gastgeberschaft an diesem Tag sowie bei den Vertretern des Vereins KISS für die schöne Dekoration der Aula.
Der Tagesordnung wird zugestimmt.

Top I :
Im Bericht des Vorsitzenden gibt Herr Lesemann einen Rückblick auf das vergangene Jahr:
• Herr Lesemann dankt den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Herrn Bertram, Frau Kinas und Herrn Stettner, denen im vergangenen Jahr die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.
• Er würdigt die Bereitschaft des neu zur Wahl stehenden Teams im Vorstand, das sich nun vier Mal jährlich zur Gestaltung der Vorstandsarbeit treffen will.
• Herr Lesemann berichtet über die Aktivitäten zum Thema Flüchtlingsarbeit und Willkommenskultur in Meiderich. Dazu erläutert der Vorsitzende besonders die Bereitschaft zur Hilfe von Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Meiderich. Er berichtet über das Engagement der durch den diesjährigen IMMIE ausgezeichneten Vertreterinnen in der Flüchtlingsarbeit an den Unterkünften der Flüchtlinge, sowie über das AKSUS- Projekt „Orte der Begegnung“.
• Das Projekt „Zukunftswerkstatt“ könnte neu aufgelegt werden und mit den derzeitigen Aktivitäten der Stadt Duisburg zur Ideensuche für ein besseres Zusammenleben in unserer Stadt verknüpft werden.
• Herr Lesemann erläutert und würdigt die Arbeit des Centrums Westende, das durch die erwirtschafteten Gelder Stadtteilprojekte für Jugendliche unterstützt.
• Er dankt den KISS-Vertretern Herr Scheerbaum, Herr Schneider und Frau Schmenk für ihre Arbeit und erinnert an einige Highlights wie zum Beispiel die Jubiläumsparty.
• Herr Lesemann berichtet, dass Herr Maistrack ein interessantes Buch über den Stadtteil Meiderich herausgegeben hat.
• Die besondere Sitzung des vergangenen Jahres fand als Fahrradtour durch den Stadtteil mit anschließendem Essen im Christhophoruswerk statt. Wegen der positiven Bewertung dieses Treffens findet nunmehr einmal jährlich eine „besondere Sitzung“ statt. In diesem Jahr wird der Kanu -Club in Meiderich Gastgeber sein.
• Zum Abschluss seines Berichtes erinnert Herr Lesemann an zahlreichen Projekte und Aktionen, die durch Initiativen des AKSUS in den Jahren seit Beginn angestoßen und durchgeführt wurden. Er dankt den Vorstandskollegen und erinnert an frühere Vorstandsmitglieder.
• Herr Lesemann erläutert, dass er die Netzwerkarbeit im Verein AKSUS wegen der Möglichkeit zur Gestaltung von gesellschaftlichem Leben, über Parteigrenzen hinweg, sehr geschätzt habe. Er bedankt sich besonders bei dem ehemaligen Schulleiter der Gesamtschule Herrn Dr. Pietsch, der die Anfänge der AKSUS-Arbeit unterstützt und mitgestaltet hat, sowie bei dem derzeitigen Leiter der Schule Herrn Beckmann, der dieses Engagement weiterführt und fördert.

Top II:
Herr Kiesow erläutert den Kassenbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres.
(siehe Anlage)

Top III:
Herr Hufschmidt und Herr Weber stellen fest, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt wurde. Die Kassenprüfung fand am 14.04.2016 statt.

Top IV:
Zu den Top I-III wird keine Aussprache gewünscht.

Top V:
Die Versammlung wählt Herrn Höffken zum Leiter der Versammlung.

Top VI:
Der Leiter der Versammlung Herr Höffken schlägt die Entlastung des Vorstandes vor.
Die Versammlung beschließt einstimmig die Entlastung des Vorstandes.

TopVII:
Nach Vorschlag des Vorsitzenden werden folgende Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt:
• Herr Gunnar Risch, erster Vorsitzenden.
• Frau Mechthild Brinker, zweite Vorsitzende.
• Frau Pinar Teymur, Beisitzerin.

TopVIII:
Herr Risch übernimmt als neu gewählter Vorsitzender die Leitung der Versammlung.
Er schlägt vor, die weitere Tagesordnung durch den Punkt „Verabschiedung des scheidenden Vorsitzenden“ zu ersetzen. Die Versammlung stimmt diesem Vorschlag zu.

In den anschließenden Redebeiträgen nutzen die Mitglieder der Versammlung die Möglichkeit persönlich Ihre Wertschätzung für die Arbeit von Herrn Lesemann und seinem gesellschaftlichen Engagement für den Stadtteil und dessen Bürger auszudrücken. Es wird herausgestellt, dass das Beispiel des persönlichen Einsatzes und des Brückenbauens zwischen vielfältigen gesellschaftlichen Akteuren und Gruppen von Herrn Lesemann Motivation und Inspiration für die weitere Tätigkeit des AKSUS sein soll. Herrn Lesemann wird in Anerkennung seiner Tätigkeit die Ehrenmitgliedschaft im AKSUS und bei KISS auf Lebenszeit verliehen.

Protokoll:
Ute R.-Börner

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 03.03.2016

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 03.03.2016

Ort: Vereinsheim Grün-Weiß-Roland Meiderich, Dislichstraße
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann:
Herr Lesemann dankt den Gastgebern für die freundliche Aufnahme und begrüßt die Anwesenden. Die Versammlung stimmt der Tagesordnung zu.

Top I :
Die Bürgermeisterin des Bezirks Meiderich/Beeck Daniela Stürmann und der AKSUS-Vorsitzende Dieter Lesemann verleihen den IMMIE 2015 an die ‚Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Meiderich’. Stellvertretend für alle Aktiven nehmen Alexandra Merten (Dislichstraße), Laura Damian (für Sonja Rosenbleck, Bronkhorststraße) und Dorothea Lindner, Barbara Baron, Maria Bettermann (für Hannelore Böhmert, Koopmannstraße) die Auszeichnung entgegen.

Top II:
Winfried Lawrenz und weitere Vertreter des Vereins stellen das breitgefächerte Sportangebot des Grün-Weiß-Roland Meiderich vor.

Top III:
•    KISS wird in Zukunft weiterhin von Andreas Scherbaum (10 Std. im Monat) und zusätzlich von Philipp Schneider (15 Std. im Monat) betreut. Julia Schmenk assistiert weiterhin bei der Leitung der Treffs. Diese personelle Konstruktion soll zunächst bis Ende 2016 getestet werden. Ziel ist unter anderem eine engere Bindung an die GSM.
•    Ab April wird der ehemalige GSM-Lehrer für u.a. Musik Peter Vinkenflügel eine Musik-Session für Instrumente und Gesang wöchentlich 90 Min. im CW anbieten. Sie richtet sich an Schüler der GSM und Jugendliche im Stadtteil. Die Testphase läuft zunächst bis zum Ende des Schuljahres 15/16.
•    Die Mitgliederversammlung 2016 findet am 21.04.2016 ab 17.00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Meiderich, Abteilung Bahnhofstraße (!) statt.

Top IV:
•    WiM – Willkommen in Meiderich, bestehend aus der Betreuung der Einrichtungen Dislichstraße, Bronkhorststraße und Koopmannstraße, kooperiert zukünftig mit dem Bürgerhaus Hagenshof (Andrea Scharf-Drüke), das die Flüchtlingsfamilien an der Wetzlarer Straße betreut.
•    Bei dem Treffen der Ehrenamtler am 18.02. wurden regelmäßige Treffen alle 2 – 3 Monate vereinbart. Die zukünftige Betreuung der Kleiderkammern und Orte für ein Café für Flüchtlinge für regelmäßige Treffs und Begegnung, sowie das Angebot des Moscheevereins für einen Raum für einen Deutschkurs stehen im Mittelpunkt der Diskussion.
•    In der GSM fand eine Info-Veranstaltung vor 40 an der Flüchtlingsarbeit interessierten Oberstufen-Schülern statt. Die Schüler können sich in eine Liste eintragen und ehrenamtliche Hilfsangebote machen.
•    Ein Kurs der Jahrgangsstufe 11 der GSM plant einen Sport – und Spieletag mit Flüchtlingen in der GSM und eine gemeinsame Stadtteilerkundung mit und ohne Rad.
•    Es wird vorgeschlagen, Flüchtlinge in praktische Arbeit (z.B. ‚Urban Gardening’) einzubinden.
•    Der AKSUS-Vorsitzende wird am 14.04. in der Versammlung von ‚Haus und Grund Meiderich’ über die Flüchtlingsarbeit in Meiderich berichten.

Top V:
•    Das Stadtteilfest im Hagenshof findet am 03.09.2016 statt.
•    Am 10.04.2014 findet die nächste Lesung der „Hahnenfeder“ in der KWM statt.
•    Heute (03.03.) um 19.00 findet in der Kirche Auf dem Damm die Präsentation des Buches „Meiderich – Alltags – und Vereinsgeschichte 1800 – 1945“ statt.

Protokoll:
Dieter Lesemann

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 21.01.2016

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 21.01.2016

Ort: Bezirksbibliothek Meiderich
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann:
Herr Lesemann dankt den Gastgebern für die freundliche Aufnahme und begrüßt die Anwesenden. Die Versammlung stimmt der Tagesordnung zu.

Top I :
Der Leiter der Bezirksbibliothek Herr Ernst begrüßt die Teilnehmer der Versammlung und informiert über Entwicklungen des Standortes.
-Einbau des Aufzuges.
-Ausstattung mit neuem Mobiliar.
-Weitere Steigerung der Attraktivität der Einrichtung für die Besucher durch darüber hinaus angedachte Renovierungsarbeiten.
-Sicherung der Qualität durch vielfältiges Angebotes mit Medien aus unterschiedlichsten Interessensgebieten.
– Beitrag zum Angebot für Neuankömmlinge in Meiderich: Planung der Einrichtung eines kostenlosen Wlan- Zugangs für Besuche.
Zur Information über die Beiträge der Stadtbibliothek Duisburg im Rahmen der diesjährigen „Akzente“ wird an die Teilnehmer der Versammlung das Programheft verteilt.
Frau Flaßhove begrüßt als Leiterin der Stadtbibliothek Duisburg die Teilnehmer der Versammlung und gibt ergänzend weitere, den Standort und die Einrichtung als Ganzes betreffende Informationen.

Top II:
Herr Lesemann informiert über Neues aus dem AKSUS:
– Auf dem Treffen am kommenden Mittwoch des KISS- Gesprächskreises soll weiter über das Zusammenwirken mit unterschiedlichen Institutionen im Bereich der Musik beraten werden. Jugendliche, die ein Instrument spielen, sollen die Möglichkeit erhalten wöchentlich mit anderen spielen zu können.

– Zur Kandidatur um ein neu zu besetzendes Amt im zukünftigen Vorstand erklärten sich, nach Beratungen auf dem Vorstandstreffen, sowie nach weiteren, von Herrn Lesemann geführten Gesprächen folgende Personen bereit: Herr Risch: 1. Vorsitzender,
Frau Brinker: 2.Vorsitzende (bis zur MV 2017, dann könnte ihr Kollege Herr Gisbert (Christophoruswerk) kandidieren), Frau Teymur kandidiert evtl. als Beisitzerin.

Top III:
Nach der Wahl des diesjährigen IMMIE-Preisträgers ergibt die Auswertung folgende Platzierungen: 3. „Pro doMMo“, 2. „Das Kinderzimmer unterm Dach“, 1. „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Meiderich“.
Der Preis wird auf der Sitzung am 03.03.2016 vergeben.

Top IV:
Herr Öztas berichtet von der Planung einer Veranstaltung der GSM. Dabei sollen Möglichkeiten beleuchtet werden, wie Schülern und Schülerinnen ihren Wunsch sich für Flüchtlinge zu engagieren, umsetzen können.
Die Anwesenden stimmen darin überein, dass die Ereignisse von Köln das Engagement für Flüchtlinge nicht beeinträchtigen dürfen.
Herr Risch informiert, dass im Standort an der Dislichstraße nur noch vereinzelt Familien untergebracht sind. Auch hier sollen, wie in den beiden anderen Unterbringungsorten, zukünftig ausschließlich alleinstehende Männer im Alter von 18-20 Jahren untergebracht werden. Wegen der Abwesenheit der Vertreterinnen der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe an den Meidericher Standorten soll über die neuesten Entwicklungen auf der Sitzung im März berichtet werden. Das nächste Treffen der ehrenamtlichen Helfer ist für den 18.02. im Bezirksamt Meiderich – Beeck geplant.

Top V:
Die nächste Sitzung findet am 03.03.2016 in den Räumen des ESV Grün-Weiß-Roland Meiderich auf der Dislichstraße 23 statt.

Für die Termine 01.09., sowie 06.10. werden noch Einladungsangebote erbeten.

Protokoll:
Ute R.-Börner

Einladung zur Sitzung des Arbeitskreises Schule und Stadtteil

Der AKSUS e.V. lädt ein zur Sitzung des Arbeitskreises Schule und Stadtteil.

Sie findet statt am Donnerstag, 03.03.2016 von 17.00 (Einlass 16.30 Uhr) – 18.30 Uhr in der Sporthalle Dislichstraße des ESV Grün-Weiß-Roland Meiderich, Dislichstraße 23 (Parken oben auf dem Vereinsgelände).

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Verleihung des IMMIE 2015
2. Neues vom ESV Grün-Weiß-Roland Meiderich
3. AKSUS intern
4. „Orte der Begegnung“ – Flüchtlingshilfe in Meiderich
5. Verschiedenes

Um 19.00 Uhr beginnt in der Evangelischen Kirche Meiderich, Auf dem Damm 8, die Präsentation des Buches
„Meiderich.Alltags – und Vereinsgeschichte von 1800 – 1945“. Autor ist unser Ehrenmitglied Werner Maistrak. Das Buch ist soeben im Sutton-Verlag erschienen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Dieter Lesemann

Nächster Termin: 21.04.2016 (Mitgliederversammlung und Arbeitskreis-Sitzung) im Centrum Westende

Weitere Termine 2016: 02.06. (Sondersitzung, 1.MKC), 07.07., 01.09., 06.10., 08.12.(1.MKC)

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 10.12.2015

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 10.12.2015

Ort: 1.MKC
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)
Eröffnung durch Dieter Lesemann:
Dieter Lesemann begrüßt die Anwesenden. Die Versammlung stimmt der Tagesordnung zu.


Top I (Neues aus dem 1. MKC) :
Heinz Poetschlack begrüßt die Anwesenden, auch im Namen der Vorsitzenden Claudia Schulz und berichtet von der sportlichen Entwicklung der letzten Zeit. Die „besondere Sitzung“ des AKSUS kann am 02.06.2016, auch nach Rücksprache mit dem Pächter-Ehepaar des 1.MKC, auf dem Gelände des Vereins stattfinden. Details sind rechtzeitig abzuklären.

Top II (AKSUS intern):
– Die „20-Jahre-KISS“-Party war erfolgreich. Veränderungen in der KISS-Führung sollen in einem Gespräch Anfang 2016 festgelegt werden.
– AKSUS ist durch ein Schild in der Eingangshalle der GSM als Kooperationspartner ausgewiesen.
– Es wird darum geworben, sich als Veranstaltungsort für kommende AKSUS-Sitzungen zur Verfügung zu stellen.
– Das nächste Vorstandstreffen findet am 12.01.16 statt.

Top III (Willkommen in Meiderich):
– Dieter Lesemann berichtet über Treffen der `Ehrenamtler` am 05.11. im Bezirksamt Meiderich. Dort werden zahlreiche Angebots-Ideen für Flüchtlinge gesammelt. Die Sprecher der Einrichtungen stellen das Interesse für diese Angebote fest. Meidericher Einrichtungen bieten dazu Orte an. Veranstaltungen, an denen Flüchtlinge und Meidericher zusammenkommen, werden als optimal angesehen.
– Trotz zunehmender Institutionalisierung der Angebote sollen die Ehrenamtler nach Meinung der Versammlung weiterhin Angebote machen. Das gilt auch für Deutschkurse.
– Alexandra Merten (Caritas) ist Kontaktfrau vor Ort für die Dislichstraße.
– Für Ende Januar wird ein nächstes Treffen der Ehrenamtler in Aussicht genommen.

Top IV (Nominierungen IMMIE 2015):
Für den IMMIE – Wahlzettel 2015 wird neben prodommo, MKB, KISS (Diese Vorschläge sind bereits auf der Liste.) das ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe als Ergänzungen vorgeschlagen. Je eine Vertreterin der drei Einrichtungen sollte in die Nominierung aufgenommen werden.
Der Wahlzettel geht mit der Einladung zum 21.01.16 zu, gewählt wird am 21.01., ausgezeichnet am 03.03. Es gelten die üblichen Regularien.

Top V (Verschiedenes):
Die nächste AKSUS-Sitzung am 21.01. findet in der Bezirksbibliothek Meiderich statt. Herr Ernst erhält die Zusage für Hilfe im Vorfeld. Am 03.03. kann die Sitzung in den Räumen des ESV Grün-Weiß Roland Obermeiderich, Dislichstraße stattfinden.
Erwin Steinbach erinnert daran, den AKSUS – Wunschbaum im Stadtpark für eine kleine Veranstaltung vorzusehen.
Ein „Tag der Vereine“ im Rahmen der „Extraschicht“ im Landschaftspark am 25.06. ist für die IMV vorstellbar.
Frank Hufschmidt lädt zum Neujahrsempfang im Gemeindehaus Auf dem Damm am 10.01.

Protokoll:
Dieter Lesemann

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 29.10.2015

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 29.10.2015

Ort: Heinrich-Böll-Schule
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann:
Herr Lesemann begrüßt die Anwesenden, darunter besonders Ulrike Wyskok vom Familienzentrum St. Laurentius, Birgit Klasen vom Familienzentrum St. Michael, sowie den neuen Bezirksamtsleiter des Bezirkes Meiderich/Beeck Hans-Werner Biedziak.
Die Versammlung stimmt der Tagesordnung zu.

Top I :
Der Schulleiter der Hauptschule Herr Weinberg berichtet:
Die Schule an der Gartsträucherstraße gehört zu den sechs verbliebenen Hauptschulen der Stadt. Nachdem in der Vergangenheit die verbliebenen Klassen der Hauptschulen an den Standorten Wiesbadenerstraße, Bronkhorststraße und in den Haesen aufgenommen wurden, sollen im Schuljahr 2018/19 die Schüler/innen des 10er Jahrgangs der Comeniusschule aufgenommen werden. Mit dem Ende dieses Schuljahres wird auch die Heinrich-Böll-Schule geschlossen.
Derzeit wird die Schule von 170 Schüler/innen besucht. Es gibt drei internationale Vorbereitungsklassen, die eine große Fluktuation, besonders bei den bulgarischen und rumänischen Schüler/innen aufweisen.

Top II:
Herr Lesemann informiert über Neues aus dem AKSUS:
– Frau Temur will weiter bei Mitglieder- und Vorstandssitzungen des AKSUS mitarbeiten.
– Die nächste Vorstandssitzung ist für den Januar geplant.
– Am 14.11.2015 feiert KISS das 20 jährige Jubiläum. Zur finanziellen Unterstützung der geplanten Feier erbittet Herr Scherbaum 400 Euro aus dem Etat des AKSUS. Die Versammlung stimmt der Freigabe dieses Geldbetrages zu.
– Für die nächste „besondere Sitzung“ des AKSUS im Juni 2016 beschließen die Anwesenden, dass das Treffen auf dem Gelände des Kanu-Clubs stattfinden soll.
– Die zweite Lesung der Schreibwerkstatt „Hahnenfeder“ fand erfolgreich am 18.10. statt. Mit etwa 50 Personen war die Kulturwerkstatt Meiderich sehr gut besucht. Die Veranstaltung wurde musikalisch von einer Gruppe mit indonesischer Instrumentalmusik begleitet. Zur Unterstützung von sozialen Projekten am Peterhof in Marxloh erbittet Herr Lesemann für die Musiker, die für den Auftritt gespendeten Gelder (40€) auf 100 Euro aus der AKSUS-Kasse aufzustocken. Die Versammlung stimmt der Geldspende zu.
– Ein Laptop zur Bearbeitung der neuen Vereinsverwaltungsprogrammes wurde angeschafft. Das Aufspielen der Programme ist noch nicht abgeschlossen.
– Erste Termine für AKSUS-Sitzungen im kommenden Jahr sind: Der 21. Januar, der 03. März und der 21. April 2016.

Top III:
Herr Lesemann erläutert den Stand der Arbeit im Projekt „Miteinander der Religionen“. Aus den Diskussionsbeiträgen der zurückliegenden Mitgliederversammlungen wird deutlich, dass der Schwerpunkt des Projektes auf das `gemeinsame Tun` gesetzt werden soll. Einigkeit besteht auch darüber, dass die gemeinsame Arbeit an der Umsetzung einer Willkommenskultur in Meiderich das Ziel sein soll.

Dazu wurde Folgendes besprochen:
– Zur Schaffung von Möglichkeiten der Begegnung von Flüchtlingen und Anwohnern in Meiderich müssen geeignete Orte gefunden werden. Kontakte in dieser Sache zu städtischen Trägern, sowie zu Vertretern kirchlicher, oder gemeinnütziger Einrichtungen sind angebahnt.
– Herr Lesemann berichtet über ein für den 5.11. geplantes Treffen der `Ehrenamtler` im Bezirksamt Meiderich, bei dem deren Einsatzmöglichkeiten besprochen werden sollen und eine Angebotsliste erstellt werden soll.
– Herr Hufschmidt erklärt, dass viele Veranstaltungen im Gemeindezentrum der ev. Kirche allen die teilnehmen wollen offen stehen. Er sieht jedoch die Notwendigkeit, dass neu hinzu kommende Personen zunächst abgeholt und begleitet werden müssten, um ihnen die Angebote aufzeigen zu können.
– Die Versammlung diskutiert den Vorschlag von Herrn Bertram, eine Auftaktveranstaltung zu planen, bei der die Institutionen ihre Angebote präsentieren können. Dazu schlägt Herr Risch vor, bei dem angesprochenen Personenkreis zunächst im Vorgespräch die Interessenslage zu erfragen.

Als Fazit der Diskussion soll das AKSUS-Projekt unter dem Motto „Orte der Begegnung“ weitergeführt werden. Dabei sollen Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen gemeinsam daran mitwirken Aktivitäten zu realisieren, die Flüchtlingen bei der Gestaltung ihres Lebens in Meiderich helfen. Die Versammlung ist sich einig darüber, dass es sinnvoll ist, das Engagement in kleinem Rahmen zu starten und sukzessive aufzubauen.

Top IV:
Entfällt, wegen Abwesenheit von Frau Weidemann.

Top V:
Herr Lesemann berichtet über Entwicklungen in Bezug auf die Flüchtlingssituation in Meiderich:
Am Standort Dislichstraße wurden vier Container aufgebaut. Davon ist einer als Büro der Betreuer eingerichtet.
Als weitere Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge sind die Gebäude der ehemaligen Schulen an der Koopmannstraße und an der Bronkhorststraße, sowie ein Verwaltungsgebäude der GEBAG in Planung.

Top VI:
Die nächste AKSUS-Sitzung findet im Meidericher Kanu-Club statt.
Der vierte Meidericher Weihnachtsmarkt ist am 28.11. auf der Von-der-Mark Straße, vor der Kirche St. Michael.
Herr Hufschmidt kündigt den Neujahrsempfang der ev. Kirche am 11.01.16 ab 11.00 Uhr an. Dabei soll unter anderem der Förderverein „Pro Domo“ für sein 10-jähriges Engagement geehrt werden.

Protokoll:
Ute R.-Börner

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 27.08.2015

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 27.08.2015

Ort: Gemeinschaftsgrundschule Zoppenbrückstraße
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann:
Herr Lesemann dankt den Gastgebern für die freundliche Aufnahme und begrüßt die Anwesenden. Die Versammlung stimmt der Tagesordnung zu.

Top I :
Der Schulleiter der Grundschule Herr Fey berichtet:
Die Schule an der Zoppenbrückstraße ist eine Primarschule des ganztägigen und gemeinsamen Lernens mit Betreuungs- und sozialpädagogischem Angebot. Die Schule ist zweizügig und wird derzeit von ca. 190 Schüler/innen, darunter 21 Kinder mit Beeinträchtigung, besucht. Statt Hausaufgaben erhalten die Kinder zusätzliche Lernzeiten. An jedem Schultag erhalten die Schüler/innen ein warmes Mittagessen.
Zur weiteren Information über die Organisation, die Örtlichkeiten, Unterricht und Schulleben sowie den Förder- und Elternverein verteilt Herr Fey einen Flyer der Schule an die Anwesenden.

Top II:
Herr Lesemann informiert über Neues aus dem AKSUS:
– Wie auf der Vorstandssitzung im Juni beschlossen, soll der Vorstand ca. alle drei Monate zusammentreffen. Der nächste Termin könnte, nach Terminabsprache der Teilnehmer, am 29.09.2015 stattfinden.
– Zum Erreichen von Verbesserungen an der Schnittstelle von Schule und KISS in Bezug auf die gemeinsame Nutzung des Centrums Westende, wurde auf einem Treffen von den beteiligten Parteien der Erwerb eines Inventarsystems vereinbart. Die Kosten dafür sollen in vertretbarer Weise auf die Nutzer verteilt werden.
– Am 14.11.2015 feiert KISS das 20 jährige Jubiläum.
– Für die nächste „besondere Sitzung“ des AKSUS soll auf der Oktobersitzung ein Vorschlag ausgewählt werden. Folgende mögliche Aktivitäten sollen diskutiert werden: Werksbesichtigung bei Arcelor-Mittal, Treffen im Kanuclub, Grillen im Stadtpark am AKSUS-Baum.
– In einem Gespräch von Herrn Lesemann mit Herrn Cervik über mögliche Hilfen bei der Finanzierung der vom AKSUS angedachten Zukunftswerkstatt erklärte Herr Cervik, dass er nach finanzieller Unterstützung Ausschau halten werde. Die Planung der Inhalte soll nach Diskussion und Beschluss auf einer späteren AKSUS-Sitzung erfolgen.
– Die erste Lesung der Schreibwerkstatt „Hahnenfeder“ fand erfolgreich und gut besucht in der Kulturwerkstatt Meiderich statt. Herr Lesemann, Herr Maistrak, Herr Lubitz und Herr Willmeroth lasen aus von ihnen verfassten Texten zum Themenkreis „Geschichten und Geschichtliches aus Meiderich“ vor.
Am 18.10. 2015 soll eine weitere Lesung, mit anderem Schwerpunkt, in den Räumen der Kulturwerkstatt veranstaltet werden.
– Wegen des neuen Vereinsverwaltungsprogrammes ist die Anschaffung eines neuen Laptops notwendig. Die Anwesenden stimmen der Entscheidung zu.
– Erste Termine für AKSUS-Sitzungen im kommenden Jahr sind: Der 21. Januar, der 03. März und der 21. April 2016. Auf der Mitgliederversammlung im April soll der neue Vorstandsvorsitzende gewählt werden soll.

Top III:
Der Kassenprüfer, Herr Kiesow berichtet, dass am 18.05.2015 um 20.15 Uhr die Kassenprüfung stattgefunden hat. Dabei stellten Herr Zimmermann und Frau Rott die ordnungsgemäße Führung der Kasse fest. Auf der nächsten MV soll dies noch einmal bestätigt werden.

Top IV:
Herr Lesemann bittet um Stellungnahme zu den bisher erarbeiteten Leitfragen zur Vorbereitung des Themenkreises „Miteinander der Religionen“ auf der Sitzung am 29.10.2015:
1. Welche Inhalte sollen thematisiert und bearbeitet werden?
2. Wer soll zum Thema eingeladen werden?
3. Welche verbindenden Ansätze gibt es schon?
4. Welche Aktivitäten sollen geplant werden?
Aus der folgenden Diskussion wird erkennbar:
In den Schulen und weiteren Bereichen des Alltagslebens gibt es, im Rahmen der Begegnung innerhalb der Institutionen, gute Kontakte zwischen den Menschen, unabhängig von ihrer jeweiligen religiösen Orientierung. Beim gesellschaftlichen Leben der Menschen im privaten Bereich oder in den religiösen Gemeinschaften werden die Kontakte jedoch als zu gering angesehen.
Als Begründung für diese Annahme werden unter anderem in der Versammlung folgende Gründe genannt:
– Schlechte, bzw. fehlende Vernetzung der religiösen Gemeinschaften untereinander.
– Fehlende Kontakte durch den Mangel an verbindlich zur Verfügung stehenden Ansprechpartnern.
– Unterschiedlichkeiten sowohl in Bezug auf die Einschätzung der Bedeutung und Sinnstiftung von Religion als auch auf den Stellenwert von religiösem Leben in unserer Gesellschaft.
Die Weiterarbeit an dem Themenbereich scheint den Anwesenden unter Berücksichtigung folgender Aspekte sinnvoll:
– Beim „Miteinander der Religionen“ bei den Gemeinsamkeiten anknüpfen.
– Thematischen Schwerpunkt eventuell verändern in „Miteinander der Kulturen“.
– Den Zuwanderungsgeschichten mehr Beachtung schenken.
– Gemeinsame Aktionen planen und durchführen (z.B. Spendenaktionen für die Flüchtlingshilfe).
Als Fazit und Orientierung für die Planungen auf der vorbereitenden Vorstandssitzung ist der Konsens erkennbar, dass wir das Projekt offen angehen und häufiger gemeinsam etwas tun wollen.

Top V:
Herr Lesemann berichtet von einem erneuten Besuch der Flüchtlingsunterkunft an der Dislichstraße:
Vor der Turnhalle ist eine schöne kleine Gartenfläche entstanden. Die Anlage wird von siebzig Menschen bewohnt. Es gibt nach wie vor keine Trennwände in der Halle. Durch Kontakte zum Flüchtlingsrat konnte für die Jugendlichen eine Skatergruppe gebildet werden. Durch eine ehemalige Lehrerin wird den Bewohnern in einer Männer- und einer Frauengruppe Deutschunterricht erteilt.
Die schulpflichtigen Kinder gehen zur Schule. Kindergartenangebote werden nicht gerne angenommen. Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben könnte weiter verbessert werden.

Top VI:
Unter dem Punkt Verschiedenes liegt nichts vor.

Protokoll:
Ute R.-Börner

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 11.06.2015

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 11.06.2015

Ort: Ev. Kindergarten an der Kanalstraße 5 in Meiderich (47138)
Zeit: 17.00- 18.30 Uhr (Einlass 16.30)

Eröffnung durch Herrn Lesemann

Herr Lesemann begrüßt die Anwesenden und bedankt sich bei Frau Faller-Mrosk für die freundliche Aufnahme der laufenden Versammlung in der Turnhalle des Kindergartens.
Im Folgenden erhält Herr Lesemann auf Nachfrage bei den Anwesenden die Zustimmung zur Tagesordnung, die um den Tagesordnungspunkt Top 0: „Verabschiedung des Vorstandsmitgliedes Meinolf Stettner“, erweitert werden soll.

Top 0:
Herr Lesemann bedankt sich bei Herrn Stettner mit einem kleinen Geschenk und der Verleihung einer Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft im AKSUS. In seiner Dankesrede würdigt Herr Lesemann die Arbeit, die Herr Stettner von der Gründungsversammlung an geleistet hat. So war er vom ersten Jahr an kontinuierlich Schriftführer des AKSUS. Außerdem engagierte er sich über sieben Jahre lang als Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes in der Funktion des Kassierers.

Top I :
Frau Faller-Mrosk berichtet über die Arbeit des ev. Kindergartens an der Kanalstraße, der dort seit 1955 existiert.
Die heutige Einrichtung entstand durch Zusammenlegung mit dem Kindergarten an der Koopmannstraße nach der Schließung des dortigen Standortes. In der entstandenen Kindertagesstätte werden derzeit 74 Kinder unterschiedlicher Konfessionen in drei Gruppen betreut. Gefördert durch das Land NRW entstand eine ´Kita- plus`, in der, gestützt durch die Kooperation mit Fachkräften einer Einrichtung in Kaiserswerth, integrativ gearbeitet wird. Zum Beratungsangebot des Familienzentrums, folgen unter dem Top: „Verschiedenes“ Erläuterungen durch Frau Eller, Mitarbeiterin des ev. Beratungszentrums Hamborn, das in diesem Bereich Kooperationspartner ist.
Als pädagogische Kräfte arbeiten aktuell neun in Vollzeit und eine in Teilzeit beschäftigte Personen. Dazu gibt es eine Praktikantin und eine Küchenkraft.
Als Beispiel aus der Arbeit mit den Kindern erläutert Frau Faller-Mrosk die Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung von Bildern, welche die Kinder in Auseinandersetzung mit den Werken von Künstlern, in den vergangenen Wochen mit viel Freude hergestellt haben. Die Kunstwerke der Kinder wurden seit Ostern im Hause ausgestellt und können nach Ablauf der Ausstellung ersteigert werden.

Top II:
Herr Lesemann erläutert die Neustrukturierung der Arbeit im AKSUS.
Geschäftsführender Vorstand:
Dieter Lesemann:
1.Vorsitzender bis 04/2016.
Gunnar Risch:
2. Vorsitzender bis 04/2016, mit der Aussicht, anschließend die Funktion des 1. Vorsitzenden zu übernehmen.
Jörn Kiesow:
Kassierer.

Beisitzer:
Dogan Öztas:
Leiter des AKSUS- Büros, Mitgliederpflege.
Ute R.- Börner:
Schriftführerin.
Frau Harnack ergänzt das Protokoll.
Mechthild Brinker:
Sammlung und Dokumentation von Veröffentlichungen über den AKSUS.
Kontakte zu sozialen Einrichtungen.
Beate Faller- Mrosk:
Kontakte zu erzieherischen Einrichtungen.
Lothar Koopmann:
Zusammenarbeit mit der KleinkunstBühne Meiderich im CW.
Julia Schmenk:
Zusammenarbeit mit KISS im CW.
Kontakte zu Einrichtungen der Jugendarbeit.
Erwin Steinbach:
Zusammenarbeit mit der Kulturwerkstatt Meiderich.
Kontakte zu künstlerischen Einrichtungen und Projekten.

Herr Lesemann drückt seine Zuversicht aus, dass mit der „neue Mannschaft“ des AKSUS der Weiterarbeit sowohl neue Impulsen gegeben, als auch Kontinuität gewährleistet werden können.

Herr Lesemann berichtet über stattgefundene und geplante Veranstaltungen:
Vermutlich wegen der großen Hitze haben an der diesjährigen Kiss-Party deutlich weniger Kinder teilgenommen als im Vorjahr.
An dem Essen der besonderen AKSUS-Sitzung am 28.05.2015 haben im Christhopherus-Werk 20 Personen teilgenommen. Wegen des einsetzenden Regens mussten die 13 Teilnehmer/Innen der vorausgehenden Radtour sich zunächst unterstellen, danach fand die Tour verkürzt statt.
Da nach der Kanalfahrt im vergangenen Jahr, auch die Veranstaltung im Mai positiv aufgenommen wurde, soll auch für das kommende Jahr eine besondere Sitzung geplant werden. Teilnehmer der Versammlung äußern dazu folgende Ideen:
-Betriebsbesichtigung, zum Beispiel bei Arcelor Mittal, Thyssen-Krupp oder der Königsbrauerei.
-Kanufahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal mit anschließendem Grillen.
-Grillen am Goldtrompetenbaum im Stadtpark.
Herr Lesemann erzählt von Erfahrungen aus der Kooperation der GSM mit dem Unternehmen Arcelor Mittal. Betriebsbesichtigungen mit Kollegen, Eltern und Schüler/Innen wurden bereits durchgeführt. Die Möglichkeit, an einer interessanten Führung teilzunehmen scheint daher umsetzbar.
Die Planungen sollen auf der ersten Sitzung nach der Sommerpause fortgesetzt werden.

Herr Lesemann berichtet, dass der Auftritt des Schulchores „Fresh“, der GSM im Rahmen einer Veranstaltung der Kleinkunstbühne mit Jürgen Becker beim Publikum gut angekommen ist. Herr Risch will sich daher dafür einsetzen, Kollegen der GSM zur Unterstützung von Schüler/Innen zu gewinnen um letzteren weitere Gelegenheiten zu unterschiedlichen Auftritten, evtl. monatlich, zu ermöglichen. Konkret soll die Durchführung eines Auftritts der Gruppe „Fresh“ auf der Veranstaltung mit Vince Ebert geplant werden.
Herr Lesemann informiert über ein Gespräch mit einem Vertreter des Meidericher Tischtennisvereins 06 bei der Veranstaltung des diesjährigen Nordparklaufes. Dabei bot der letztgenannte an, für interessierte Schüler/Innen an den Meidericher Schulen Arbeitsgemeinschaften anzubieten. Herr Lesemann bittet die Teilnehmer der Schulen, den Vorschlag an ihre Einrichtungen weiterzuleiten.

Unter dem Namen „Hahnenfeder“ hat sich eine literarische Vereinigung gebildet, die ihre Texte in Lesungen dem Publikum vortragen möchte. Herr Lesemann erklärt weiter, dass diese Veranstaltungen eventuell zwei Mal jährlich stattfinden sollen. Mitglieder der Vereinigung sind Herr H. Willmeroth, Herr D. Lesemann, Herr W. Maistrak und Herr F. Lubitz. Die beiden zuletzt genannten arbeiten derzeit an der Herausgabe eines Buches. Unter Mitwirkung von Herrn L. Koopmann, der bereits Bücher veröffentlichte, soll am 21.06.2015 in der Kulturwerkstatt eine Literaturlesung veranstaltet werden. Herr Lesemann lädt die Mitglieder der AKSUS-Sitzung hierzu herzlich ein.

Herr Lesemann erfragt von den Teilnehmern der Sitzung Vorschläge für die Lagerung des AKSUS- Archives. Gesucht wird ein kleiner, möglichst kostenfrei zur Verfügung stehender Raum. Bei der Ideensuche werden als Lagermöglichkeit unter anderem einige in Meiderich leer stehende Ladenlokale vorgeschlagen. Zur Erlangung umsetzbarer Vorschläge, wollen die Vertreter des AKSUS-Vorstandes Kontakt zum Citymanagement Meiderich sowie zu Frau H. Wiehe, als Vertreterin der Zeitung „Der Meidericher“, aufnehmen.

Top III:
Wegen der Abwesenheit von Herrn J. Kiesow wird der Bericht über das Ergebnis der Kassenprüfung 2014 auf die nächste AKSUS-Sitzung vertagt.

Top IV:
Zum Thema „Miteinander der Religionen“ wird, so Herr Lesemann, in der Sitzung am 29.10.2015 in der Heinrich-Böll-Schule weitergearbeitet. Für die ev. Kirche wird Pfr. F. Hufschmidt zusammen mit einem Vertreter des ev. Kirchenkreises teilnehmen, für den Kreis von Personen muslimischen Glaubens nehmen Vertreter des Vereins der H.B.-Moschee teil.
Ob auch Vertreter der röm. kath. Gemeinde sowie der jüdischen Gemeinde teilnehmen werden, muss noch im Zuge der Vorplanung zu dem Termin von Vertretern des AKSUS-Vorstandes angefragt werden.
In Bezug auf die Planung einer „ Zukunftswerkstatt“, über die schon in vorangegangenen Sitzungen beraten wurde, will Herr Lesemann herausfinden, ob ein solches Projekt im nächsten Frühjahr realisiert werden kann. Dazu müssen in den Folgesitzungen Themen konkretisiert und vereinbart und die Fragen der Finanzierung geklärt werden.

Top V:
Über Aktionen, die unter dem Motto „Willkommen in Meiderich“ stehen, berichtet Herr Lesemann Folgendes:
Erfreulich ist, dass im Stadtteil bisher keinerlei Anfeindungen gegenüber Asylbewerbern beobachtet wurden.
Leider konnten in der Unterkunft an der Dislichstraße in der Turnhalle bis heute keine Trennwände installiert werden, die den Bewohnern etwas mehr Privatsphäre bieten könnten.
Auch dem Wunsch der Asylbewerber nach einem geeigneten Deutschunterricht konnte noch nicht entsprochen werden. Eine Studentin hat sich in dieser Sache angeboten. Herr Stettner verspricht, sich zur Klärung des Problemkreises „Deutschunterricht“ mit Vertretern der Stadt Duisburg in Verbindung zu setzen.
Zur Verbesserung der Alltagssituation konnte eine Tischtennisplatte organisiert werden.
Für die Gestaltung von Beeten wurden Gartengeräte und Pflanzen beschafft. Da der Boden unerwartet stark verdichtet ist muss dieser zunächst vorbereitet werden. Frau Wagner (DGB) versprach gegenüber Herrn Lesemann, zeitnah eine geeignete Person zu schicken, die den harten Boden vorbehandeln wird.
Die Teilnehmer der Sitzung stimmen darin überein, dass das Thema „Willkommen in Meiderich“ im AKSUS kontinuierlich auf der Tagesordnung stehen soll. Herr Lesemann appelliert an die Teilnehmer der Veranstaltung in ihren Institutionen und Einflussbereichen dafür zu werben, dass Asylbewerber häufiger zur Teilhabe an Aktivitäten im Stadtteil eingeladen werden.

Top VI:
Die nächste Sitzung findet am 27.08.2015 in der Zoppenbrückschule statt.
Herr Ernst kündigt den Büchermarkt der Stadtbibliothek an, der während der Tage des Meidericher Sommerfestes (12.06.- 14.06.15.) stattfindet.
Vom 07.07.- 08.08.15 findet eine Ausstellung mit dem Titel „ Handycapped“, mit Malereien junger Menschen des Bereiches „Junge Pflege im CWM“ in der Stadtbibliothek statt.
Frau Brinker lädt zum Sommerfest am 13.06. ins Christophoruswerk ein.
Herr G. Wendt, Vertreter des Bereiches „streetwork- Meiderich“ informiert über einen graffiti- workshop am 27.06. im Bürgerhaus Hagenshof.
Ebenfalls am 27.06. findet auf dem Lernbauernhof Ingenhammshof ein afrikanisches Sommerfest statt, zu dem von der AWO eingeladen wird.

Zum Abschluss der Sitzung berichtet Frau Eller über das Angebot der Evangelischen Beratungsstelle Duisburg/ Moers im Familien- Zentrum des Kindergartens Kanalstraße.5.
Die Dipl. Sozialpädagogin/ Dipl. Heilpädagogin Frau Eller ist an jedem zweiten Montag von 9.00-11.00 Uhr zu einer offenen Sprechstunde in der Kita.
Dort berät sie zu folgenden Problemkreisen:
-Entwicklung und Erziehung der Kinder.
-Überforderung im Familienalltag.
-Abstimmungsprobleme mit dem Partner in Bezug auf die Erziehung der Kinder.
-Persönliche oder familiäre Krisen.
Die Beratung kann, auf Wunsch auch anonym erfolgen. Frau Eller bittet um Terminabsprache, telefonisch über das Familienzentrum oder das Sekretariat der Beratungsstelle. Außerdem kann auch ein Terminzettel im Familienzentrum abgerissen werden.
Bei weitergehendem Therapiebedarf vermittelt Frau Eller auf Wunsch an kompetente Ansprechpartner weiter.
Frau Eller bietet auch für das Team des Kindergartens Beratungen an.

Protokoll:
Ute R.-Börner

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 23.04.2015

Protokoll der AKSUS-Sitzung vom 23.04.2015

Ort: Centrum Westende
Zeit: 17.30 bis 18.30 Uhr

Eröffnung durch Herrn Lesemann:

Herr Lesemann stellt den Zahlendreher bei der TO in der Einladung richtig.
Er dankt dem Centrum Westende und dem KISS-Team für die Einladung und die Bewirtung.
Die TO wird wie vorgeschlagen abgearbeitet.

TOP 1: Verabschiedung verdienter Vorstandskollegen

Der Vorsitzende verabschiedet Hermann Bertram, Henrike Kinas, Sven Kajan und Meinolf Stettner aus der AKSUS – Vorstandsarbeit. Er hebt deren langjähiges und engagiertes Arbeiten hervor. Alle werden zu Ehrenmitgliedern des AKSUS ernannt und erhalten ein Abschiedsgeschenk.

TOP 2: Neues aus dem Centrum Westende

Das CW hat stabile Besucherzahlen. Die neuen Bestuhlungspläne hängen, es gibt auch einen Plan für den unbestuhlten Raum.
Das Projekt JiM (Jugendarbeit in Meiderich) startet am 27.6. das Projekt ‚Graffiti im Hagenshof“.
Auch KISS nimmt eine positive Entwicklung; neue KISSler aus den Jahrgangsstufen 7, 10 und der Oberstufe der GSM sind hinzugekommen. Viele kommen regelmäßig.
Das Highlight ist nach wie vor die DISCO, für die Zukunft ist wieder ein KINO in Planung.

TOP 3: Entwicklungen im AKSUS

Nach dem großen personellen Umbruch im Vorstand soll die Arbeit im Vorstand neu strukturiert werden. Es soll eine konkretere Aufgabenverteilung und regelmäßigere Sitzungen geben.
Am 28.05. findet die diesjährige „besondere AKSUS-Sitzung“ statt. Nach einer einstündigen Radtour durch Obermeiderich wird in den Räumen des Christophoruswerkes zu Currywurst/Pommes-Schranke oder zu gefüllten Auberginen eingeladen.
Eine Sondersitzung zum Thema „Miteinander der Religionen“ soll alsbald vorbereitet werden.
Der Vorstand möge entscheiden, ob die Durchführung einer Zukunftswerkstatt Meiderich in 2015 angegangen werden soll.

TOP 4: Willkommen in Meiderich

Alle schulpflichtigen Kinder und alle im Kindergartenalter sind inzwischen versorgt. Ein Deutschkurs steht nach wie vor auf dem Wunschzettel und soll eingerichtet werden. Es wird nach einer TT-Platte, Schlägern und Bällen gesucht. Es wird die Frage nach Beschaffung von Gartengeräten und Pflanzen gestellt.

TOP 5: Perspektiven 2015 / 2016

Da dieser Punkt schon im „Bericht des Vorsitzenden“ auf der MV abgehandelt wurde, gibt es keine weiteren Beiträge.

TOP 6: Verschiedenes

Ein Fußballspiel Bewohner der Dislichstraße gegen eine Meiderich-Auswahl wird angeregt.

Die Bezirksbibliothek, der Ingenhammshof und Schlupfloch e.V. (10 Jahre!) weisen auf ihre Aktivitäten hin und verteilen entsprechende Flyer.

Die nächste Sitzung findet am 11.06.2015 im ev. Kindergarten an der Kanalstraße 5 (47138) in Meiderich statt-

24.04.2015

gez. Lesemann / Harnack

Protokoll der öffentlichen Mitgliederversammlung des AKSUS e.V.

Protokoll der öffentlichen Mitgliederversammlung des AKSUS e.V.
vom 23.04.2015

Ort: Centrum Westende
Zeit: 17.00 Uhr bis 17.35 Uhr

Zu TOP 1: Bericht des Vorsitzenden

Herr Lesemann eröffnet die Versammlung und versichert sich der Zustimmung zur Tagesordnung. Das Protokoll der letzten MV liegt vor.
Herr Lesemann berichtet kurz über die wesentlichen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres:

• Flüchtlinge als Hauptthema seit Herbst 2014
• Gründung der Initiative WiM = Willkommen in Meiderich als bürgerschaftliche Unterstützung der Asylbewerber in der Notunterkunft Dislichstraße
• 25 Jahre AKSUS – In Meiderich miteinander
• Aufgabenbereiche der Schnittstelle GSM/CW/KISS
• Personelle und inhaltliche Aufstellung des AKSUS für die Zukunft

Themen, die uns auch beschäftigt haben:

• 20 Jahre KBM
• Wiederaufbau Ingenhammshof
• Ferienprogramm für Grundschulkinder
• IMMIE an Kunstmarkt der KWM
• Kanalfahrt als besondere Sitzung

Themen, die uns beschäftigen werden:

• WiM
• Berufsorientierung für Förderkinder
• Miteinander der Religionen
• Zukunftswerkstatt Meiderich

Zu TOP 2: Bericht des Kassierers

Der Kassierer, Herr Kiesow, stellt die Vermögensentwicklung sowie die Einnahmen und Ausgaben im Jahre 2014 vor und berichtet über die Kassenstände von AKSUS e.V., CW und KISS zum 31.12.2014.

Zu TOP 3: Bericht der Kassenprüfer

Da der Termin der Kassenprüfung kurzfristig ausfallen musste, wird diese im Mai 2015 nachgeholt und auf der nächsten Sitzung berichtet. Auf der MV 2016 wird diese auch noch einmal im Rahmen einer MV bestätigt. Das Verfahren findet die Zustimmung der Versammlung.

Zu TOP 4: Aussprache zu 1 – 3

Die Versammlung bedankt sich bei Kassierer Jörn Kiesow für die geleistete Arbeit.

Zu TOP 5: Wahl eines Versammlungsleiters

Emil Höffken wird einstimmig zum Versammlungsleiter zur Durchführung der Abstimmung über die Entlastung des Vorstands gewählt.

Zu TOP 6: Entlastung des Vorstands

Die Mitgliederversammlung beschließt auf Antrag die Entlastung des Vorstands ohne Gegenstimmen bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder vorbehaltlich der Zustimmung zur nachgereichten Kassenprüfung auf der nächsten AKSUS-Sitzung bzw. der nächsten MV.

Zu TOP 7: Neuwahl des Vorstandes

Zum 1. Vorsitzenden wird Dieter Lesemann gewählt.
Zum 2. Vorsitzenden wird Gunnar Risch gewählt.
Zum Kassierer wird Jörn Kiesow gewählt.
Die Versammlung stimmt dem Verfahren zu, die Beisitzer en bloc zu wählen.
Ute Rüsen-Börner, Mechthild Brinker, Beate Faller-Mrosk, Lothar Koopmann, Dogan Öztas, Julia Schmenk und Erwin Steinbach werden zu Beisitzern gewählt.
Alle Wahlen sind einstimmig, alle Gewählten nehmen die Wahl an.

Zu TOP 8: Neuwahl von 2 Kassenprüfern und einem Kassen-Ersatzprüfer

Frank Hufschmidt und Peter Weber werden zu Kassenprüfern, Helmut Willmeroth zum Kassen-Ersatzprüfer gewählt.

Zu TOP 9: Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

Zu TOP 9: Verschiedenes

Frau Harnack erklärt sich bereit, Ute Rüsen-Börner als Schriftführerin zu untersützen.

Protokoll: Lesemann